Albrechtsburg


Die Gründung von Meissen ist dem deutschen Kaiser Heinrich I. zu verdanken, der 929 während seines Heerzuges gegen die Slaven nahe einer Elbfurt eine Burg errichten ließ. Durch Errichtung der ersten deutschen Porzellanmanufaktur erfährt Meissen erst 1710 wieder wirtschaftlichen und geistigen Aufschwung. Johann Friedrich Böttger stellte im Auftrag von August dem Starken auf der Albrechtsburg das berühmte "weiße Gold" (Meissner Porzellan) her. Die kriegerischen Ereignisse des 18. und 19. Jahrhunderts bilden eine erneute Schwächung der Region. Die Ansiedlung kapitalistischer Unternehmen, sowie die Entwicklung der Dampfschiffahrt und die Errichtung eines Eisenbahnanschlusses tragen Mitte des 19. Jahrhunderts entscheidend dazu bei, daß sich Meissen zu einem Standort der keramischen Industrie entwickelt. Zur Jahrtausendfeier 1929 kann Meissen auf eine bewegte Stadtgeschichte zurückblicken. Noch heute sind Besucher von seiner Historie stark beeindruckt Berühmt sind das Meissner Porzellan, sowie der Meissner Wein, welcher aus dem nördlichsten Weinanbaugebiet Europas stammt.

                   




Logo Porzellanmanufaktur
Willkommen in Meissen
Logo Winzergenossenschaft